Moritz Mergen tritt an

von links: F. Ringhoffer, M. Höferlin, H. Lerch, M. Mergen
von links: F. Ringhoffer, M. Höferlin, H. Lerch, M. Mergen

Dieses Bild ist noch keine zwei Jahre alt. Es wurde bei der Nominierung der FDP-Direktkandidaten im Wahlkreis Ingelheim am Rhein für die rheinland-pfälzische Landtagswahl 2016 aufgenommen. FDP-Bezirksvorsitzender Franz Ringhoffer (links) lächelt mit drei Mainz-Binger Liberalen in die Kamera, die damals noch nicht sicher sein konnten, was die politische Zukunft für sie bringen würde.

 

Jetzt – im Februar 2017 – sind wir schon einen Schritt weiter. Manuel Höferlin (links von mir) ist mittlerweile Spitzenkandidat auf der rheinland-pfälzischen FDP-Liste zur Bundestagswahl 2017. Ich – damals zur FDP-Wahlkreiskandidatin gekürt – sitze mittlerweile im rheinland-pfälzischen Landtag. Und der damals zu meinem „Back-up“ gekürte Moritz Mergen ist jetzt Mitarbeiter der FDP-Landtagsfraktion.

Und – er wurde heute von einer Mitgliederversammlung der FDP Mainz-Bingen als Kandidat für die Direktwahl des Landrats in diesem Kreis nominiert. In seiner Vorstellungsrede machte er klar, dass er in seinem Wahlkampf ganz spezielle Akzente setzen wird. Als Vertreter der jungen Generation ist für ihn eine nachhaltige Kreispolitik besonders wichtig, die auch langfristig für ein finanziell solides Fundament sorgt – damit auch für künftige Generationen ein prosperierender Landkreis Mainz-Bingen ein Zuhause bietet.

 

Moritz Mergen war in meinem Landtagswahlkampf ein „Back-up“, auf den ich immer zählen konnte. Von daher versteht es sich von selbst, dass ich ihn nun im Rennen um das Amt des Landrats tatkräftig unterstützen werde. Packen wir´s an …