Herzlich willkommen

Mein Name ist Helga Lerch. Ich bin Abgeordnete des rheinland-pfälzischen Landtags sowie Mitglied des Kreistags Mainz-Bingen und möchte Ihnen hier Einblicke in meine Arbeit geben.

Mo

17

Sep

2018

Nach Wiesbaden - ohne umzusteigen

Bild: R.J.S.
Bild: R.J.S.

Daumen hoch für die zahlreichen Berufspendler, die möglichst stressfrei aus dem nördlichen Rheinhessen zu ihrem Arbeitsplatz in Wiesbaden und Umgebung gelangen möchten. Ab Dezember können sie dafür einen Zug nutzen, der von Bad Kreuznach nach Wiesbaden verkehrt. Und sie müssen dabei nicht in Mainz umsteigen. Diese Direktverbindung gab es schon einmal – als Linie RB 36. Die hatte die Bahn nach der Sperrung der Schiersteiner Brücke im Frühjahr 2015 eingerichtet.

Daumen hoch aber auch für die FDP. Denn die hatte alle Hebel in Bewegung gesetzt, um die Bahn zur Aufrechterhaltung dieser Verbindung zu bringen. Nach der Aufhebung der Brückensperrung stellte die Bahn diese Verbindung allerdings wieder ein. Doch wir gaben nicht auf. Damals – im Frühjahr 2015 – hatten wir uns an die Bahnhöfe gestellt und den Frühpendlern eine Stärkung für den Tag mit auf den Weg gegeben. In einem Flugblatt hatten wir ihnen gleichzeitig unseren Einsatz für den Erhalt der Verbindung versprochen.

mehr lesen

Mo

03

Sep

2018

Schnelles Internet im Kreis

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Die IT-Experten betonen es bei jeder Diskussion: Ein wirklich schnelles Internet ist ohne Glasfaserkabel nicht machbar. Und zwar Glasfaserkabel bis ins jeweilige Gebäude – und nicht bloß bis zum nächst gelegenen Kabelverzweigerkasten am Straßenrand. Denn die Kupferkabel, die die Daten von da bis zu uns ins Haus transportieren, bremsen den Datentransfer erheblich.

Der Landkreis Mainz-Bingen wird daher einen mutigen Schritt wagen. Heute stimmte der Kreisausschuss einer Neuausschreibung für den Breitbandausbau zu. Mit der erweiterten Ausbaustufe (für die Fachleute: FTTB) sollen allen Bürgerinnen und Bürgern überall im Landkreis wirklich schnelle Übertragungsraten für ihre Daten zur Verfügung stehen.

 

 

Der Landkreis Mainz-Bingen gewinnt dadurch noch mehr an Attraktivität. Und die zu erwartenden Mehrkosten gegenüber der ursprünglich geplanten Ausbauvariante FTTC sind eine vernünftige Investition.

mehr lesen

Fr

31

Aug

2018

Zeitumstellung ade

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Ein Rekord-Sommer – zumindest was die Hitze angeht – sagt allmählich „Tschüs“. Zeit also, sich mit der Umstellung unserer Uhren auf die Winterzeit einzustellen. Oder vielleicht doch nicht?

Schon vor mehr als 100 Jahren traten in Europa die ersten Regelungen zur Einführung einer Sommerzeit in Kraft. Einheitlich waren diese Regelungen erst 1996. Mit welch tollen Argumenten hatte man uns die Zeitumstellung schmackhaft gemacht (z. B. Energieeinsparung) – unsere innere Uhr tickte aber nicht nach diesen Regelungen.

 

 

Und so verwundert es nicht, dass sich bei einer Online-Abstimmung gut 80 % der Teilnehmer gegen eine Beibehaltung dieser Regelung aussprachen. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker kündigte daher die europaweite Abschaffung der alljährlichen Zeitumstellung an.

 

mehr lesen

Mi

29

Aug

2018

Verbesserung bei Kitas

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Egal wie man die Einrichtung nun nennt – Kindergärten oder Kindertagesstätten (Kitas) sollen den Kindern mehr bieten als ein Ambiente, das man mit „sicher, sauber und satt“ umschreibt. Das war eine der zentralen Forderungen des Programms der FDP zur Landtagswahl. Und im Koalitionsvertrag der „Ampel-Koalition“ ist die Novellierung des Kita-Gesetzes als einer der Arbeitsschwerpunkte für diese Legislaturperiode festgelegt worden.

 

In der Phase der Anhörungen und Stellungnahmen zum ersten Gesetzentwurf erschien nun das „Ländermonitoring Frühkindliche Bildungssysteme“ der Bertelsmann-Stiftung. Beim Personalschlüssel, der angibt, wie viele zu betreuende Kinder auf einen Betreuer bzw. eine Betreuerin kommen, bescheinigt dieser Bericht dem Land Rheinland-Pfalz bereits Verbesserungen. Heute liegt diese Zahl für die Kinder unter 3 Jahren bei 3,5 (vor 5 Jahren: 4,0) – für die Kinder über 3 Jahren bei 8,6 (vor 5 Jahren: 9,7).

 

mehr lesen

Do

23

Aug

2018

Straßenschäden

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Autofahren könnte so schön sein – wenn einem nicht solche Schilder die Freude verderben würden:

Der Landesbetrieb Mobilität (LMB) Rheinland-Pfalz prüft regelmäßig den Zustand der Kreisstraßen im Land und bewertet diesen mit einer „Schulnote“. Eine 4,5 oder gar 5 bedeutet, dass der betreffende Abschnitt saniert werden muss – oder dass Maßnahmen zur Verkehrseinschränkung verfügt werden. Landesweit sind etwa ein Drittel (!) der Kreisstraßen mit einer solchen schlechten Note bewertet worden.

 

Die FDP-Fraktion im Kreistag Mainz-Bingen will nun in einer Anfrage wissen, ob und gegebenenfalls welche Kreisstraßen-Abschnitte „versetzungsgefährdet“ sind – und welche Maßnahmen zur Verbesserung der Situation ergriffen werden sollen.

 

mehr lesen

Do

16

Aug

2018

Bei Fremdsprachen Spitze

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Im politischen Alltag hat man sich fast schon daran gewöhnt, dass an den Schulen in Rheinland-Pfalz mehr oder minder heftige Kritik geübt wird. Als ehemalige Lehrerin und Schulleiterin kann ich diese Kritik nur bedingt nachvollziehen. Umso mehr freute mich, dass im „Bildungsmonitor 2018“ auch einmal etwas Positives über unsere Schulen vermeldet wurde: „Beim Fremdsprachenunterricht an Schulen ist Rheinland-Pfalz Spitze.“!

Schade nur, dass die meisten Medien guten Nachrichten weniger Raum widmen als schlechten …

 

mehr lesen

Mi

15

Aug

2018

Weinbergsfahrten

Niersteins Bürgermeister verkündete jüngst im SWR, sie seien in seiner Stadt „erfunden“ worden – die Weinbergsfahrten. Fakt ist, dass in praktisch allen Weinbauregionen solche Fahrten von Winzerbetrieben für Gruppen Interessierter angeboten werden. Und so ziehen denn die Traktoren mehr oder minder originelle Wagen durch die Weinberge. An Bord genießt das Publikum neben der tollen Aussicht und Fachinformationen auch „Weck, Worscht und Woi“.

 Nicht jeder zollt diesem Treiben uneingeschränkten Beifall. Wenn eine solche Fahrt zur bloßen „Sauftour“ verkommt, mehren sich die unangenehmen Begleiterscheinungen. Und damit ist nicht nur der Lärm gemeint. Vermüllung der Landschaft gehört leider ebenso dazu wie „Wildpinkeln“ und unkontrolliertes Verrichten der Notdurft in den Ortschaften.

mehr lesen

Fr

10

Aug

2018

Binnenschifffahrt

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Beim Transport von Warencontainern stehen Logistiker vor der Frage: LKW, Bahn oder Binnenschiff? Für Binnenschiffe spricht der niedrigere Verbrauch an Primärenergie. Im Vergleich zum LKW liegt dieser bei weniger als der Hälfte pro Tonnenkilometer. Und auch im Vergleich zur Bahn liegt der Vorteil bei fast 50 %. So sind Containerschiffe auf dem Rhein ein vertrauter Anblick.

Doch die 600 Kilometer rheinland-pfälzische Wasserstraßen (Rhein, Mosel, Saar und Lahn) müssen unterhalten und ausgebaut werden. Dafür ist der Bund als Eigentümer zuständig. Die Mainzer Landesregierung kann dabei nur ständig beim Bund „Druck machen“.

 

mehr lesen

Di

07

Aug

2018

Französisch an RS+

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Wie schön, wenn man die folgende Frage bei einem Aufenthalt in unserem Nachbarland mit „ja“ beantworten kann.

In einer Kleinen Anfrage wollte ich vom Bildungsministerium wissen, in welchem Maße dies auch für Schülerinnen und Schüler der Realschulen plus gilt. Die Antwort besagt, dass

 

a) im abgelaufenen Schuljahr knapp 17 % der Jugendlichen in den Klassenstufen mit Wahlpflichtfach sich für Französisch entschieden haben und

 

mehr lesen

Mo

06

Aug

2018

Handy-Verbot?

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Keine Frage – wenn Schülerinnen und Schüler im Unterricht mit ihrem Handy „herumdaddeln“, dann trägt das sicher nicht zu ihrem Lernerfolg bei. Doch braucht es zur Verhinderung solcher Probleme eine gesetzliche Regelung – etwa ein Handy-Verbot an Grundschulen?

Die AfD-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag brachte genau einen solchen Antrag ein. Und verwies dabei auf das Beispiel Bayern, wo es in der Tat ein solches gesetzliches Handy-Verbot an Schulen gibt. Die „Ampel-Fraktionen“ – aber auch die CDU – lehnten diesen Vorstoß ab.

 

Als langjährige Lehrerin und Schulleiterin weiß ich, dass es zum Unterbinden dieser Form der Handy-Nutzung durch Schülerinnen und Schüler keine Gesetze braucht. Das Thema „Handy und Schule“ kann im Einvernehmen mit den Erziehungsberechtigten im Rahmen der Schulordnung geregelt werden. Und in den meisten Fällen wirkt die Schülervertretung dabei konstruktiv mit.

 

mehr lesen