Herzlich willkommen

Mein Name ist Helga Lerch. Ich bin Abgeordnete des rheinland-pfälzischen Landtags sowie Mitglied des Kreistags Mainz-Bingen und möchte Ihnen hier Einblicke in meine Arbeit geben.

Di

13

Nov

2018

Feige Kreistagsmitglieder?

Eigentlich hätte am letzten Freitag hier – im „Kreishaus“ – eine Sondersitzung des Kreistags Mainz-Bingen stattfinden sollen. Thema: zusätzliche Räumlichkeiten zur Unterbringung der stark gestiegenen Zahl der Mitarbeiter. Doch es kam alles ganz anders.

 

In den Tagen vor der geplanten Sitzung beherrschte allerdings ein anderes Thema die Schlagzeilen – nämlich die Umstände einer versuchten Abschiebung einer jungen Familie aus der Ingelheimer Aufnahmeeinrichtung nach Kroatien. Und eben diese Umstände hatten einige Fragen aufgeworfen, FDP und Grüne hatten dazu für die geplante Sitzung entsprechende Anfragen eingereicht.

 

 Die Grünen hatten für den Tag der Sitzung zu einer Demonstration aufgerufen und diese auch angemeldet. In einer Telefonkonferenz mit den erreichbaren Vertretern der Kreistagsfraktionen einen Tag vor der Sitzung teilte die Landrätin mit, dass sich nach ihren Informationen Vertreter gewaltbereiter Gruppierungen angekündigt hätten und somit die Gefahr von Ausschreitungen bestünde. Die Polizei sehe sich außerstande, unter diesen Umständen für die Sicherheit der Kreistagsmitglieder und der Kreisbediensteten zu garantieren. Wir erklärten uns daher mit einer Absage der Sitzung einverstanden. Die angemeldete Demo verlief friedlich. Und gewaltbereite Gruppen waren nicht erschienen.

 

mehr lesen

Mo

12

Nov

2018

Wheels for Europe

Wenn mein Fraktionskollege aus dem Kreistag Walter Strutz mich in Ingelheim aufsucht, bin ich nie ganz sicher, welchen fahrbaren Untersatz er gerade benutzt. Es kann auch schon einmal ein E-Bike sein. Ein leichtes Dröhnen auf der Straße ist allerdings ein sicherer Hinweis darauf, dass er sich mit seinem Motorrad auf den Weg gemacht hat. Walter Strutz liebt das Fahren mit seiner „Maschine“. Und so verwunderte es mich auch nicht, dass er sich zu seinem 70. Geburtstag einen Jugendtraum erfüllte und die legendäre „Route 66“ befuhr.

Aber auch diesseits des Atlantiks hat der Motorrad-Fan schon einmal ungewöhnliche Projekte in Angriff genommen – wie jüngst „Wheels for Europe“. 

 

mehr lesen

Di

06

Nov

2018

"Ich bin Politik"

Inklusion ist ein Begriff, der mich bei meiner bildungspolitischen Arbeit häufig begleitet. Eher selten begegnete er mir bisher im Bereich der Politischen Bildung. Und so war ich sehr gespannt auf den Ablauf der heutigen Veranstaltung im Ingelheimer WBZ, bei der junge Menschen mit kognitiven Einschränkungen „echten“ Politikern einmal so richtig „auf den Zahn fühlen“ durften.

 

Und wer nun gleich skeptisch die Stirn runzelt – nach dem Motto „Die kapieren das doch gar nicht“, dem sei gesagt „Die kapieren eine ganze Menge!“. Dass bei den Fragen solche nach Inklusion, Teilhabe und den Möglichkeiten zum Einstieg in den ersten Arbeitsmarkt im Vordergrund standen, erklärt sich aus der speziellen Situation der Veranstaltungsteilnehmer ganz von selbst.

 

mehr lesen

Di

06

Nov

2018

Neues Heimatjahrbuch

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Es ist eine gute Tradition, dass das alljährlich erscheinende Heimatjahrbuch des Landkreises Mainz-Bingen in gebührender Form der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Das gilt auch für die Ausgabe 2019. Sie wurde heute im Sitzungssaal der Kreisverwaltung den geladenen Gästen aus Politik und Kultur präsentiert.

 

Ein Schwerpunktthema dieser Ausgabe ist das Frauenwahlrecht. Am 12. November 1918 wurde es in der Weimarer Republik gesetzlich festgeschrieben. Bei den Wahlen zur Nationalversammlung am 19. Januar 2019 konnten dann erstmals in Deutschland Frauen nicht nur ihre Stimme in den Wahllokalen abgeben – sie konnten auch das passive Wahlrecht ausüben. Und tatsächlich zogen die ersten Frauen in das Parlament der jungen Republik ein.

 

Bis zur tatsächlichen Verwirklichung der verfassungsmäßig garantierten Gleich-stellung von Mann und Frau sollte es allerdings noch ein langer Weg sein. Und der ist auch heute in vielen Bereichen unserer Gesellschaft noch nicht vollendet.

 

mehr lesen

Sa

03

Nov

2018

Perlen der Barockmusik

Eigentlich gilt der November als ein eher trister Monat. Doch die Ingelheimer Burgkirchengemeinde versteht es, mit ihrer Aktion „Lichtblicke im November“ dem Areal rund um die alte Wehrkirche einen ganz besonderen Zauber zu verleihen. Und dieser Zauber übertrug sich heute auch auf das Innere des Kirchenraums. Der Soroptimist International Club Ingelheim hatte zu einem Benefizkonzert zugunsten des Fördervereins der Hochschule für Musik Mainz eingeladen. Und ich war der Einladung als Ehrengast gerne gefolgt.

Unter der Leitung von Professor Dejan Gavric boten Dozenten und Studierende Werke des Barock von Albinoni, Bach, Händel, Telemann und Vivaldi dar. Die Burgkirche bot den Musikerinnen und Musikern nicht nur dank ihrer hervorragenden Akustik einen idealen Spielort. Auch die eigens für diesen Abend arrangierten Lichteffekte sorgten für ein mehr als ansprechendes Ambiente.

 

Das i-Tüpfelchen setzten aber die Solisten des Abends mit ihrem gelungenen Auftritt. Und sie hatten sich den Applaus des Publikums (der Kirchenraum war voll besetzt) mehr als verdient.

mehr lesen

Fr

02

Nov

2018

Umstände einer Abschiebung

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Viele Menschen fliehen aus ihrer Heimat, weil sie sich bei uns ein besseres Leben erhoffen. Das ist ein Vorgang, den es in der Menschheitsgeschichte zu allen Zeiten gab. Viele dieser Migranten stellen bei uns einen Asylantrag. Was aber wenn dieser Asylantrag – aus welchen Gründen auch immer – abgelehnt wird?

Die Antwort heißt dann über kurz oder lang Abschiebung!

Heute sorgte die Berichterstattung des SWR über die Umstände einer solchen Abschiebung für Wirbel. Betroffen war eine Iranerin, die wegen einer Risiko-Schwangerschaft in der Mainzer Uni-Medizin war. Von dort ließ die Ausländerbehörde des Landkreises Mainz-Bingen die Frau kurz vor Mitternacht abholen und zum Flughafen Hannover transportieren, von wo sie nach Kroatien zurückgeführt werden sollte – dem Land, das rechtlich für ihren Asylantrag zuständig ist.

Als FDP-Kreistagsfraktion stellen wir die Rechtmäßigkeit der Abschiebungsverfügung nicht infrage. Wohl aber werfen die Umstände des Vorgehens der Behörde Fragen auf, die wir nun öffentlich geklärt sehen wollen.

 

mehr lesen

Sa

27

Okt

2018

30 Jahre "Guter Geist"

Bild: FDP Rheinland-Pfalz
Bild: FDP Rheinland-Pfalz

Wenn bei einem Parteitag nach der Rede des Vorsitzenden die Delegierten sich von den Sitzen erheben und frenetisch applaudieren, dann hat das manchmal den Beigeschmack eines lästigen Rituals. Als aber heute beim a.o. Landesparteitag der rheinland-pfälzischen FDP die Delegierten spontan „standing ovations“ bekundeten, galten diese einer Frau, die seit nunmehr 30 Jahren als „guter Geist“ der Landesgeschäftsstelle wirkt: Dorothee Spohn!

Mancher, der heute Applaus spendete, war zu dem Zeitpunkt, als „Doro“ das Sekretariat der Liberalen übernahm, noch gar nicht geboren. Für langjährige Parteimitglieder wie mich gehört sie quasi schon zum „Inventar“. Mit ihrer unaufgeregten und stets freundlichen Art und einem Höchstmaß an Loyalität hielt sie auch in schwierigen Zeiten „den Laden am Laufen“.

mehr lesen

So

21

Okt

2018

Politische Bildung in der Schule

Wir leben in einer Demokratie – was viele als selbstverständlich ansehen. Doch Demokratie ist eine zarte Pflanze, die ständiger Pflege bedarf. Zum Bildungs- und Erziehungsauftrag unserer Schulen gehört daher auch die Politische Bildung. Doch wie sieht es mit der praktischen Umsetzung dieses Auftrags aus?

Zusammen mit den bildungspolitischen Sprecherinnen und Sprechern von Parteien aus anderen Bundesländern nahm ich heute an einer Podiumsdiskussion in der Evangelischen Akademie Hofgeismar teil.

 

mehr lesen

Do

18

Okt

2018

Demokratie-Tag

„Demokratie beginnt mit Dir!“ war das Motto des 13. Demokratie-Tags, der diesmal in Ingelheim stattfand. Angesprochen sollten sich vor allem Jugendliche fühlen. Und sie nahmen das vielfältige Angebot  in großer Zahl und mit großem Engagement an.

 

Einer der Programmpunkte war das „Heiße Eck“ – ein Demokratie-Talk, bei dem die Jugendlichen Vertreterinnen und Vertretern der rheinland-pfälzischen Landtags-fraktionen einmal auf den Zahn fühlen konnten. Ich vertrat dabei die FDP.

 

Die Runde wich nach meinem Dafürhalten auf erfrischende Art von den üblichen Talkrunden ab, bei denen von Politikerseite doch nur vorbereitete Statements an den Mann oder die Frau gebracht werden. Da die Fragen aus einer Art Lostrommel gezogen werden mussten, war für spontane Antworten gesorgt. Und wir als aktive Politikerinnen und Politiker konnten auch einen Teil unseres Gefühlslebens preisgeben – zum Beispiel bei der Frage, ob wir diesen Schritt noch einmal gehen würden. Zu meinem großen Erstaunen antworteten die Kolleginnen und Kollegen der anderen Fraktionen darauf weit zurückhaltender als ich. Aber auch das waren ehrliche Aussagen – und wurden von den Jugendlichen auch als solche wahrgenommen.

Demokratie ist eben – auch für uns – keine reine Schönwetter-Veranstaltung. Aber der Einsatz lohnt sich – und ich freue mich stets aufs Neue über junge Menschen, die sich aktiv für eine offene demokratische Gesellschaft einsetzen.  

 

mehr lesen

Sa

13

Okt

2018

"Eine amerikanische Nacht"

Unter diesem Titel hatte das LandesJugendBlasOrchester Rheinland-Pfalz sein diesjähriges Herbstkonzert gestellt. Die engagierten jungen Musikerinnen und Musiker präsentierten in der Ingelheimer „kING“ ein anspruchsvolles Programm, das das Publikum begeisterte. So auch mich.

 

Unter der Leitung von Chefdirigent Stefan Grefig wurde sinfonische Blasmusik der Extraklasse zu Gehör gebracht. Und wer sich verwundert gefragt hatte, was denn eine Harfe in einem Bläserensemble zu suchen hat, dem wurde dies bei den Arrangements der Tanzszenen aus der „Westside Story“ klar, wo dieses Instrument einfühlsam die Melodien interpretierte, die der sanften Maria zuzuordnen sind.

 

Im zweiten Teil des Programms präsentierten die jungen Künstler einen Querschnitt aus „Porgy und Bess“!. Und für die Gesangspartien wurden sie von einer Sopranistin, einem Bassbariton und einem Tenor vom Koblenzer Staatstheater unterstützt.

 

Und spätestens bei der letzten Zugabe – dem Mambo aus der „Westside Story“ – hielt es niemand mehr auf den Sitzen.

 

mehr lesen