Herzlich willkommen

Mein Name ist Helga Lerch. Ich bin Mitglied des Kreistags Mainz-Bingen und war in der 17. Wahlperiode (2016-2021) Mitglied des rheinland-pfälzischen Landtags und möchte Ihnen hier Einblicke in meine Arbeit geben.

Di

15

Jun

2021

Ganz persönliche Erinnerungen an Polen

Als wir heute „online“ den 20. Geburtstag der Partnerschaft zwischen den beiden Landkreisen Neisse (Polen) und Mainz-Bingen feierten, schweiften meine Gedanken zurück – zu der Geburtstagsfeier meines Freundes Walter Strutz. Zu seiner Geburtstagsfeier war ein Überraschungsgast erschienen: Lech Wałęsa. Er, der 1983 den Friedensnobelpreis erhalten hatte, unterhielt uns alle mit einer launigen Rede, in der er schilderte, wie es sein Land immer wieder verstand, sich dem Druck des scheinbar allmächtigen großen sozialistischen „Bruders“ UdSSR zu entziehen.

mehr lesen

Di

15

Jun

2021

Freundschaft in Zeiten von Corona

Meine politische Arbeit findet schon seit über einem Jahr kaum noch in Form von Vor-Ort-Terminen statt. Das Corona-Virus zwingt uns zu anderen Formaten. Da machen auch die Feierlichkeiten zum 20-jährigen Bestehen der Partnerschaft zwischen dem polnischen Landkreis Neisse und dem Landkreis Mainz-Bingen keine Ausnahme. So prosteten sich Vertreterinnen und Vertreter der Gremien beider Gebietskörperschaften heute per Video-Schalte am heimischen PC mit unterschiedlichen Getränken zu.

 

Nur den Genuss eines Stücks der Geburtstagstorte konnten die IT-Fachleute der Kreisverwaltung den vor den Monitoren sitzenden Gästen nicht ermöglichen. Umso mehr freuen wir uns alle auf die Zukunft, in der wir uns mit unseren polnischen Freunden wieder persönlich treffen können.

mehr lesen

Sa

12

Jun

2021

Biotechnologie

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Als meine Schwiegermutter im Krankenhaus lag, konnte sie vom Flur aus auf der gegenüberliegenden Straßenseite das Gebäude der Firma Biontech erblicken. Das dort entwickelte Vakzin ist mittlerweile der weltweite Hoffnungsträger im Kampf gegen das Corona-Virus.

 

Es ist daher nachvollziehbar, wenn die neue rheinland-pfälzische Landesregierung unser Bundesland zu einem führenden Biotechnologie-Standort ausbauen will. Mit dem Mainzer Uni-Präsidenten Georg Krausch hat sie einen Koordinator für dieses Leuchtturm-Projekt benannt, der über die notwendigen Kontakte verfügt, um das Vorhaben zu einem Erfolg werden zu lassen.

 

Und im Gegensatz zum Silicon Valley, wo ja alles in einer Garage begann, ist hier schon ein solides Fundament vorhanden. Eine Parallele gibt es aber auch noch: in der Nähe beider Erfolgsgeschichten bauen Winzer hervorragende Weine an. Ein symbiotischer Effekt?

mehr lesen

Mo

31

Mai

2021

Stete Mahnung

Das Scheitern der Weimarer Republik mündete in das wohl dunkelste Kapitel deutscher Geschichte. Dies wird den Besuchern und Besucherinnen Weimars beim Gang durch die Stadt eindrücklich vor Augen geführt. Die Plakate mit den Gesichtern der Menschen, die unmittelbar vor den Toren der Stadt im KZ Buchenwald ermordet wurden, sind eine Mahnung: Nie wieder!

 

In einer Zeit, in der Menschen offen oder im Schutz der Anonymität der so genannten „sozialen“ Medien ausgegrenzt oder gar bedroht werden, ist diese Mahnung bitter notwendig. Der Blick in die Gesichter auf den Plakaten regt vielleicht noch mehr zum Nachdenken an als „Stolpersteine“, an denen man achtlos vorübergeht. Zum Nachdenken darüber, was „Mensch sein“ eigentlich bedeutet... 

mehr lesen

Mo

31

Mai

2021

Weimar – Stadt der Verfassung

Als nach dem Ende des Ersten Weltkriegs und dem damit verbundenen Ende des alten Regierungssystems 1919 eine verfassunggebende Nationalversammlung zusammentreten sollte, wäre eigentlich die Reichshauptstadt Berlin der logische Ort gewesen. Wegen der dort noch immer herrschenden Unruhen wich man in das beschauliche Weimar aus.

 

Die eher schmucklose Gedenktafel am Versammlungsort – dem Nationaltheater – weist darauf hin, dass hier die erste für ganz Deutschland geltende demokratische Verfassung entstand. Die Republik, die auf dieser Verfassung fußte und nach dieser Stadt benannt wurde, hatte allerdings einen „Webfehler“ – es fehlte ihr an echten Demokraten.

mehr lesen

Mo

31

Mai

2021

Weimar – Stadt der Dichterfürsten

Kulturbeflissene verbinden Weimar natürlich mit Goethe und Schiller. Das gilt natürlich auch für eine Politikerin, die Bildung und Kultur seit jeher zu ihren Kernkompetenzen zählt. Und als Liberale erscheint ihr so manches Zitat aus dem „Faust“ oder den „Räubern“ aus dem Munde von Gleichgesinnten zu stammen. Gründe genug für einen Besuch in Weimar, der mich unweigerlich zu dem Platz schlechthin führte.

 

Ob die beiden „Dichterfürsten“ auf dem Sockel vor dem Nationaltheater mit dieser Apostrophierung einverstanden wären, wage ich zu bezweifeln. Aber auch Liberale der Jetzt-Zeit verfallen ja noch in Begrifflichkeiten, die so gar nicht in die Gedankenwelt eines aufgeklärten Bürgertums passen.

mehr lesen

Mo

31

Mai

2021

Letzte Fahrt

In meiner Tätigkeit als Landtagsabgeordnete war ich oft „auf Achse“. Dabei nutzte ich gerne die „NetzCard“, die mir das Reisen mit der Bahn ermöglichte. So konnte ich entspannt den Ausblick auf die reizvollen Landschaften genießen – oder mich in Ruhe auf die anstehenden Gesprächstermine vorbereiten.

 

Mit dem heutigen Tag endete die Gültigkeit dieser ganz speziellen „BahnCard“. Spontan nutzte ich sie noch einmal für einen Kurztrip nach Weimar. In den beiden folgenden Beiträgen möchte ich Ihnen vermitteln, warum ich gerade diese Stadt als Reiseziel auswählte.

mehr lesen

Sa

29

Mai

2021

Ich mach mal rüber…

Wie angenehm das gehen kann, wurde mir bewusst, als ich heute bei schönstem Wetter mit der Seilbahn-Gondel über den Rhein hoch zur Festung Ehrenbreitstein schwebte.

 

Wie schön wäre es doch, wenn ich vom heimischen Ingelheim aus – unabhängig vom wasserstandsabhängigen Fährbetrieb – auf die andere Rheinseite gelangen könnte...

 

Eine Brücke für Radfahrer und Fußgänger könnte dies ermöglichen. Meine Unterstützung hat ein solches Projekt jedenfalls.

mehr lesen

Do

27

Mai

2021

Erschütternde Zahlen

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Es sind erschütternde Zahlen, die Johannes-Wilhelm Rörig, der Missbrauchs-beauftragte der Bundesregierung, in seinem jüngsten Bericht nannte. Erneut stieg die Zahl der Fälle von Kindesmissbrauch und von Misshandlungen Schutzbefohlener auf ein Maß, das so gar nicht ins Bild einer an ethischen Werten orientierten Gesellschaft passen will.

 

Bei der Vorstellung seines Berichts nahm Rörig auch die politischen Parteien in die Pflicht. Sie müssten den Kampf gegen Kindesmissbrauch auch ganz konkret in ihren Wahlprogrammen verankern.

mehr lesen

Di

18

Mai

2021

Das war's! War's das?

Mit dem heutigen Tag endet meine Zugehörigkeit zum rheinland-pfälzischen Landtag. Für die Landtagswahl 2016 war ich damals auf Platz 2 der Landesliste der FDP nominiert worden. Unter dem Motto „Schauen wir nach vorn“ waren die Liberalen angetreten. Am Rande eines Parteitags waren die Kandidatinnen und Kandidaten gebeten worden, dieses Motto spontan mit ihren persönlichen Vorstellungen von der bevorstehenden politischen Arbeit zu ergänzen.

 

Ich tat dies mit den Worten „Den Weg planen! Und auch gehen!“.

mehr lesen