Herzlich willkommen

Mein Name ist Helga Lerch. Ich bin Mitglied des Kreistags Mainz-Bingen und war in der 17. Wahlperiode (2016-2021) Mitglied des rheinland-pfälzischen Landtags und möchte Ihnen hier Einblicke in meine Arbeit geben.

Di

31

Jan

2023

Letzer Lebensabschnitt

Bild: privat
Bild: privat

Der letzte Lebensabschnitt älterer Menschen ist oft von Einsamkeit geprägt. Wo früher oft drei Generationen im engen Familienverbund lebten, sind heute die engsten Angehörigen oft in alle Winde verstreut – mit negativen Auswirkungen auf diejenigen, die die letzte Etappe ihres Lebenswegs beschreiten. Diesen Menschen ein „Leben in Würde und Geborgenheit bis zuletzt“ zu ermöglichen, ist das Ziel der Hospizgruppe Ingelheim.

 

Bisher übte sie ihre Tätigkeit ambulant aus. Heute aber war es endlich soweit – der Spatenstich für den Bau eines stationären Hospizes konnte gefeiert werden. Auch ich nahm daran teil – hatte ich doch im eigenen familiären Umfeld erfahren, wie – gerade in Zeiten der Corona-Pandemie – für diese Menschen ihr letzter Weg noch zu einem unwürdigen Hindernislauf werden konnte.

mehr lesen

Mo

30

Jan

2023

Kein Geld verbrennen!

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Dass der Kreis Mainz-Bingen künftig den Gürtel enger schnallen muss, sollte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Auch die Kreistagsmitglieder haben dies verinnerlicht und in einer fraktionsübergreifenden „AG Finanzen“ das Einsparpotenzial im Haushalt sorgfältig ausgelotet. Dabei haben sie es sich nicht leicht gemacht und schmerzliche Einschnitte – insbesondere bei den freiwilligen Leistungen – vorgenommen.

 

Wenn nun aber die Kreisverwaltung und die sie tragenden Koalitions-Fraktionen nun noch einen zusätzlichen „Blick von außen“ durch einen externen Gutachter wollen, dann lehnt die FDP-Fraktion dies entschieden ab. Wir sehen in den Kosten für dieses Gutachten – wir reden immerhin von 100.000 Euro – schlichtweg „verbranntes“ Geld, das man an anderer Stelle sinnvoller einsetzen könnte.

mehr lesen

Mo

30

Jan

2023

Schöne neue Welt?

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Der Landkreis Mainz-Bingen rühmt sich  und das nicht ganz ohne Grund – der vorbildlichen Ausstattung der Schulen in seiner Trägerschaft. Dazu gehören auch die rund 17.000 iPads, die Schüler*innen gegen eine monatliche Leihgebühr zur Verfügung gestellt werden. Doch mit dem Auslaufen der Förderung im Rahmen des „Digitalpakts“ scheint der Kreis diese „Wohltat“ nicht mehr stemmen zu können. Die Eltern sollen nun privat Verträge mit einem externen Anbieter abschließen.

 

Die Kreisverwaltung räumt zwar ein, dass man sich mit dem Projekt offenbar etwas überhoben habe – sieht aber in der nun vom Kreisausschuss mehrheitlich abgesegneten Lösung keine Probleme.

mehr lesen

Mi

25

Jan

2023

Zum Wegwerfen zu schade

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Unsere Gesellschaft wird oft als „Wegwerf-Gesellschaft“ gescholten. Und das zeigt sich auch beim Umgang mit Lebensmitteln. Der Apfel mit etwas Schorf – um nur ein Beispiel zu nennen – wird dann schon als nicht mehr genießbar angesehen und landet im Biomüll. Ganz zu schweigen von den Produkten, deren Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist.

 

Vielfach müssen solche Lebensmittel nicht im Abfall landen – sondern können einer sinnvollen Verwendung zugeführt werden. Zahlreiche Initiativen engagieren sich - mit unterschiedlichen Zielsetzungen – gegen die Wegwerf-Mentalität bei Lebensmitteln. Sie gehen dabei unterschiedliche Wege. Die „Platten“ geben Lebensmitteln an Bedürftige aus. Im Ingelheimer „LebensMittelPunkt“ kann man „abgelaufene“ Lebens-mittel für 2 € pro Kunde erwerben. Im Rahmen von „To good to go“ kann man in vielen Regionen – auch bei uns im Landkreis Mainz-Bingen – zu einem Schnäppchen-Preis wahre Wundertüten mit z.B. Backwaren vom Vortag oder Reste vom Frühstücks-Büffet eines Hotels „ergattern“.

 

So unterschiedlich diese Aktionen auch sein mögen – sie alle sind ein Schritt auf dem Weg zu einem sorgsameren Umgang mit Lebensmitteln.

mehr lesen

So

22

Jan

2023

„Wann fährt mein Bus?“

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Der ÖPNV soll attraktiver werden, damit mehr Menschen aus Bus und/oder Bahn umsteigen. Zu dieser Attraktivität gehört auch ein gewisses Maß an Verlässlichkeit der Fahrpläne – egal ob als Aushangfahrplan oder in einer App.

 

Wenn aber - wie bei der kommunalen Busgesellschaft des Landkreises Mainz-Bingen – diese Fahrpläne nicht aktuell sind, dann verlassen sich Pendler doch lieber aufs Auto (auch wenn sie dann im Stau stehen). So schafft man keine „Verkehrswende“. Und wenn dann auch noch der Fahrgastbeirat des Kreistags seit Februar 2019 (!) nicht mehr einberufen wurde, kann man nur noch den Kopf schütteln.

mehr lesen

So

22

Jan

2023

Grundkenntnisse

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr! Dieser alte Spruch scheint sich auch in der Schule der Jetztzeit zu bewahrheiten. Um die Grundkenntnisse des Lesens, Schreibens und Rechnens zu vermitteln, gibt es die Grundschule (daher auch der Name!). Wenn man aber den Grundschüler*innen auch noch Englisch-stunden anbietet, dann gehen die dafür benötigten Stunden vom eigentlichen pädagogischen Auftrag der Grundschule ab.

 

Ich begrüße daher ausdrücklich die bildungspolitische Diskussion um einen Ersatz der für Englisch vorgesehenen Stunden um solche für die Verbesserung der Beherrschung des Lesens und Schreibens in Deutsch sowie des Rechnens. Das mag manchen zwar als „aus der Zeit gefallen“ erscheinen – doch die Defizite, die bei vielen Auszubildenden hinsichtlich dieser Grundkenntnisse bestehen, sprechen eine deutliche Sprache.

mehr lesen

Mi

11

Jan

2023

Freiheitsrecht?

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Das Corona-Virus bescherte uns eine permanente Diskussion um die Notwendig-keit oder gar Pflicht des Tragens eines Mund-Nase-Schutzes. Viele – gerade bei den Liberalen – sahen darin einen massiven Eingriff in ihre Freiheitsrechte. Auch ich empfinde das Tragen dieser Masken nicht als angenehm. Ich sehe darin aber auch eine gute Maßnahme zum Schutz meiner Mitmenschen. Ich werde also auch nach dem Weg fall der Maskenpflicht dort eine solche Masken tragen, wo die Gefahr einer Übertragung von Viren vergleichsweise groß ist – auch wenn ich dabei fragende Blicke ernte …

mehr lesen

Mo

09

Jan

2023

Ein Mann der Diplomatie wird 90

Bild: FDP Rheinland-Pfalz
Bild: FDP Rheinland-Pfalz

Noch vor wenigen Tagen führte er ein langes Telefonat mit meinem Mann – Helmut Schäfer, der gebürtige Mainzer, den einst Hans-Dietrich Genscher als Staatsminister ins Auswärtige Amt geholt hatte. Auch Genschers Nachfolger Klaus Kinkel wusste die Fähigkeiten des Mainzer FDP-Mannes zu schätzen. Über ein Jahrzehnt – von 1987 bis 1998 - gestaltete Schäfer die deutsche Außenpolitik mit. Und das oft in „heiklen“ Missionen bei Politikern, mit denen sein Minister sich nicht in aller Öffentlichkeit präsentieren konnte – wie etwa Fidel Castro. Helmut Schäfer war der ideale Mann für solche Missionen im außenpolitischen Minenfeld.

 

Was kluge geräuschlose Diplomatie bewirken kann, zeigte sich am Beispiel des Falls der Mauer. Mir sind noch die Fernsehbilder der riesigen Menschenmenge aus den einst getrennten Teilen der Stadt in Erinnerung, die gemeinsam mit den politischen Machern am Brandenburger Tor den Abschluss des denkwürdigen Jahres 1989 feierten. Mit dabei war jener Mann, der meinen Schülerinnen und Schülern in Oppenheim im Sozialkunde-Unterricht bereitwillig erklärt hatte, wie Diplomatie zu greifbaren Ergebnissen führt – Helmut Schäfer, der in der heutigen deutschen Außenpolitik eben jene Diplomatie so schmerzlich vermisst. Die Rückbesinnung auf solche politischen Tugenden ist sicher einer seiner Geburtstagswünsche.

mehr lesen

Fr

06

Jan

2023

Sinnvoller Ringtausch

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Den Begriff „Höhere Fachschule Sozialassistenz“ können sicher nicht alle Bürgerinnen und Bürger mit konkreten Vorstellungen füllen. Und doch werden dort die Menschen ausgebildet, die vielen von uns in ganz entscheidenden Lebensabschnitten zur Seite stehen – als Betreuer*innen in Kitas oder als Pflegekräfte.

 

Diese Ausbildung findet nun in Bingen statt – im Berufsschulzweig der Hildegardisschule. Als die Entscheidung zur Diskussion stand, diese Ausbildung künftig in Bingen – statt wie bisher in Ingelheim – anzubieten, überwogen für mich die Argumente für den Wechsel. Zumal die BBS Ingelheim ja im Gegenzug den Ausbildungsgang „Mechatronik“ von Bingen bekommt. Der „Ringtausch“ ermöglicht somit an beiden Strandorten die Realisierung in sich schlüssiger Konzepte statt eines „Weiter so“ mit konkurrierenden Standorten für zwei Ausbildungsgänge, die miteinander kaum Berührungspunkte aufweisen.

mehr lesen

Mo

02

Jan

2023

Sparen an der falschen Stelle

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Sorgsamer Umgang mit dem Geld des Steuerzahlers sollte für politische Entscheidungsträger eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein. Dabei sollten sie es aber nicht zu einfach machen und nach der Rasenmäher-Methode überall kürzen. Wenn man jüngst beim Etat der Universitätsmedizin Mainz aber nach genau dieser Methode vorgehen und dabei auch im Bereich Forschung und Lehre die Mittel kürzen wollte, war dies sicher der falsche Weg.

 

Es ist scheinheilig, auf der einen Seite mehr Studienplätze für Mediziner zu fordern und gleichzeitig der einzigen Ausbildungsstätte in Rheinland-Pfalz die Mittel für Forschung und Lehre zu beschneiden. Dass da der Fachbereichsrat ein Zeichen setzte und den vorgelegten Etat ablehnte, ist ein Aufschrei, der nicht überhört werden darf!

mehr lesen