Herzlich willkommen

Mein Name ist Helga Lerch. Ich bin Mitglied des Kreistags Mainz-Bingen und war in der 17. Wahlperiode (2016-2021) Mitglied des rheinland-pfälzischen Landtags und möchte Ihnen hier Einblicke in meine Arbeit geben.

Sa

04

Sep

2021

Ist Straßenwahlkampf out?

Über viele Jahrzehnte waren Info-Stände eines der klassischen Elemente des Straßen-Wahlkampfs. Und doch hatten wir bei unserem heutigen Einsatz in der Ingelheimer „Neuen Mitte“ das Gefühl, dass das Interesse der Bürgerinnen und Bürger – vorsichtig ausgedrückt – „überschaubar“ war. Selbst die klassischen „Give-aways“ wie Feuerzeuge, Parkscheiben, Eiskratzer etc. waren kaum gefragt. Politische Gespräche kamen kaum zustande.

mehr lesen

Di

31

Aug

2021

Zukunft in Mainz-Bingen

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Dem Landkreis Mainz-Bingen geht es gut. Das befreit uns als politische Verantwortliche aber nicht von der Pflicht, uns auch Gedanken um die Zukunft der Region zu machen. Eine wichtige Basis für solche Überlegungen sind die demografischen Daten – insbesondere die zu erwartende Altersstruktur der Bevölkerung. Daraus resultieren entsprechende Bedürfnisse der Menschen.

 

Einen Vorgeschmack auf die Anforderungen der Zukunft erhielten wir heute in einer Sitzung der Enquete-Kommission „Demografische Entwicklung“ des Landkreises Mainz-Bingen. Es ist unsere Aufgabe, jetzt die richtigen Weichenstellungen für die Erfüllung dieser künftigen Anforderungen vorzunehmen.

mehr lesen

Mo

30

Aug

2021

Rotweinfest trotz Corona?

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Ingelheim grüßt Gäste aus nah und fern gerne als „die Rotweinstadt“. Und wenn ich dann auch noch in der Rotweinstraße wohne, dann freut es mich natürlich ganz besonders, wenn ich heute der Einladung zur Vorstellung der Rotwein-Majestäten unserer Stadt folgen kann.

 

Der Wettergott zeigte zumindest ein Einsehen und erlaubte den Gästen im Innenhof des Weinguts Wasem-Doppelstück die passende Einstimmung auf das traditionsreiche Rotweinfest der Stadt.

mehr lesen

Mi

18

Aug

2021

Kulturpreis

Bild: Kreisverwaltung Mainz-Bingen
Bild: Kreisverwaltung Mainz-Bingen

Man hat sich mittlerweile schon fast daran gewöhnt, dass sich die politischen Gremien im Kreis Mainz-Bingen nur noch per „Video-Schalte“ begegnen. Umso mehr genoss ich es, dass die Verleihung des Kulturpreises des Landkreises „live“ stattfand.

 

Auch für die Preisträgerinnen und Preisträger war es sicher ein ganz anderes Gefühl, bei ihren Präsentationen direkt die Reaktion des Publikums zu spüren. Das gilt bestimmt nicht nur für die Gruppe „Oriental Jazz Quintett“, den diesjährigen Sieger. Für Ensemble-Mitglied Zaki Diarbakali hatte der Saal, in dem ansonsten der Kreistag seine Sitzungen abhält, eine ganz besondere Bedeutung. Hier wurde er nämlich nach seiner Flucht aus Syrien behördlich registriert – und traf hier seine Frau wieder, die eine andere Fluchtroute gewählt hatte.

mehr lesen

Fr

13

Aug

2021

Bloß Geschichte?

In der Briefmarkensammlung meines Mannes findet sich auch diese Sondermarke, mit der die DDR des 25. Jahrestags des Mauerbaus gedachte. Als „antifaschistischer Schutzwall“ wurde das monströse Gebilde bezeichnet – als wolle man damit einen Angriff aus dem freien Teil Deutschlands abwehren. Allein die Bauweise dieses „Schutzwalls“ zeigt, dass er sich gegen die Menschen richtete, die in eben diesen freien Teil Deutschlands gelangen wollten.

mehr lesen

Sa

07

Aug

2021

Kampagne gegen Wegschauen

Sexualisierte Gewalt gegen Kinder und Jugendliche – besonders im schulischen Bereich – war zweifellos ein Thema, das mich in meiner Zeit als Abgeordnete im rheinland-pfälzischen Landtag immer wieder umtrieb. Auch jetzt lässt es mich nicht los. Und ich lasse in dieser Angelegenheit nicht locker. In meinem Engagement weiß ich mich einig mit Johannes Heibel, dem Vorsitzenden der „Initiative gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch an Kindern und Jugendlichen e.V.“.

mehr lesen

Fr

06

Aug

2021

Neue Aufgaben

kING und WBZ (Bild: pixabay)
kING und WBZ (Bild: pixabay)

Meine Heimatstadt Ingelheim hat in puncto Kultur und Touristik einiges zu bieten. Die Veranstaltungshalle „kING“ und das Weiterbildungszentrum (WBZ) sind nur ein Beispiel für die Orte, an denen man dies nachvollziehen kann. Als zertifizierte Gäste-führerin zeige ich Besucherinnen und Besuchern aus nah und fern gerne die Highlights der Rotweinstadt.

 

Als frischgebackenes Mitglied im Ausschuss für Kultur und Touristik des Stadtrats kann ich mich nun dafür einsetzen, dass dieses Potenzial meiner Stadt noch besser genutzt wird.

mehr lesen

So

01

Aug

2021

Für die Freiheit

Der Freiheit fühlen wir uns als Liberale ganz besonders verpflichtet. Sie ist unser Markenzeichen. Und so ist es fast schon zwangsläufig, dass wir unser Verständnis von Freiheit bei der kommenden Bundestagswahl in den Mittelpunkt unseres Angebots an die Wählerinnen und Wähler rücken. – auch auf unseren Wahlplakaten.

 

Seit heute darf in Ingelheim plakatiert werden. Gleich nach dem Frühstück habe ich mich daher aufgemacht und für die FDP die ersten Wahlplakate als Blickfang aufgestellt.

 

Es geht bei dieser Wahl um viel – nämlich um die grundsätzliche Entscheidung darüber, ob wir uns von einem allmächtigen Staat sagen lassen wollen, was wir tun und lassen dürfen. Oder ob wir einen Staat wollen, der seinen Bürgerinnen und Bürgern zutraut, dass sie eigenverantwortlich – und zum Wohle der Gemeinschaft – handeln. Letzteres will die FDP.

mehr lesen

Mi

28

Jul

2021

Studien zur Marktwirtschaft

Das Bekenntnis zur Marktwirtschaft ist seit jeher ein Grundelement liberalen Denkens. Schon in meiner Zeit als Sozialkundelehrerin versuchte ich, meinen Schülern und Schülerinnen anhand praktischer Beispiele den Wirkmechanismus von Angebot und Nachfrage transparent zu machen.

 

Jetzt erlebte ich ein eindrucksvolles Beispiel bei uns im heimischen Garten. Das dort aufgestellte Vogelhäuschen war mit einem Mischfutter bestückt, aus dem die gefiederten Besucher sich das herauspickten, was ihnen wohl am besten mundete. Sonnenblumenkerne gehörten offenbar nicht dazu.

mehr lesen

Fr

23

Jul

2021

„Klassik/Pop Cross-Over“

Bereits der Titel des Konzerts in der Bacharacher Mittelrhein-Halle machte neugierig auf das, was da kommen würde. Und die Schlesischen Kammersolisten unter der Leitung von Konzertmeister Darius Zboch enttäuschten ihr erwartungs-freudiges Publikum nicht.

 

Im ersten Teil ihres Programms boten die Musiker ein Streichquintett von Franz Schubert, dessen Noten dieser zwei Monate vor seinem Tod zu Papier gebracht hatte. Den zweiten Satz widmeten die Musiker aus Kattowitz ausdrücklich den Opfern der Flutkatastrophe in der Eifel.

 

Nach der Pause erklangen Arrangements, die den Begriff „Cross-Over“ perfekt inter-pretierten. Sei es mit einem fetzigen „Hit the road, Jack“ oder einem „Nights in white satin“, in das Elemente aus Bizets“ Carmen“ eingewoben waren.

 

Am Ende dieses Abends blieb beim Publikum die Erkenntnis, dass hier fünf Virtuosen demonstriert hatten, was man mit Können aus einem Streichinstrument alles herausholen kann. Und das mit vollem Körpereinsatz, wie man ihren sichtlich erschöpften – aber auch glücklichen – Gesichtern ansehen konnte.

 

Und wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, was Kultur den Menschen bringen kann – hier war er... 

mehr lesen