Kreistag

Neben meiner Arbeit im Landtag bin ich auch seit 1988 Mitglied der FDP-Fraktion im Kreistag Mainz-Bingen und seit 2004 deren Vorsitzende.

 

Gerade in der Kommunalpolitik gelingt es immer wieder konkrete Verbesserungen und Änderungen durchzusetzen, die den Menschen vor Ort zu Gute kommen.

 

Einige Beispiele meiner Arbeit habe ich hier zusammengestellt:

So

09

Jan

2022

Lasset die Kindlein zu mir kommen

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Aber manchmal ist das nicht so einfach mit dem „Auf die Welt kommen“ – für Mutter und Kind. In solchen Fällen besinnt man sich gerne eines Berufs, der trotz Hightech und Telemedizin immer noch aktuell ist – der Hebamme.

 

In Mainz wird nun gemeinsam von der Stadt Mainz und dem Landkreis Mainz-Bingen eine Hebammen-Zentrale unter dem Dach von „Pro Familia“ eingerichtet. Hier finden junge Mütter Hilfe – selbst wenn sie nicht krankenversichert sind. Und gerade diese Mütter haben in ihrer Notlage mit „Pro Familia“ einen kompetenten Ansprechpartner für ihre besonderen Probleme, die weit über das bloße „Kinderkriegen“ hinausgehen.

mehr lesen

Di

04

Jan

2022

Endlich Klarheit schaffen

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Es ist ein Thema, das die Menschen in Ingelheim und Umgebung seit Monaten umtreibt – das Hickhack um die Besetzung der örtlichen Notarztzentrale. Immer wieder werde ich in der Stadt als Kreistagsmitglied darauf angesprochen. Die Menschen sind besorgt – und das zu Recht. Doch auch mein Kenntnisstand beruht nur auf dem, was die Landrätin über Pressemitteilungen verlautbaren lässt.

 

Dieser Zustand ist unhaltbar – und mit dieser Auffassung stehe ich nicht alleine dar. Heute erhält die Landrätin daher einen Brief, in dem die Fraktionen von FDP und Bündnis 90/Die Grünen die unverzügliche Einberufung einer Sondersitzung des Kreistags Mainz-Bingen zur Entwicklung des Notarzt-Standorts Ingelheim.

 

Ein derart wichtiges Thema muss in den gewählten politischen Gremien diskutiert werden. Und deren Aufgabe ist es, die Arbeit der Verwaltung zu hinterfragen – und nicht bloß deren Pressemitteilungen zu lesen!

mehr lesen

Fr

31

Dez

2021

Notfälle bitte nur tagsüber?

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Eigentlich könnten die Bürgerinnen und Bürger in Ingelheim recht zufrieden sein. Man findet in der „Hauptstadt“ des Landkreises Mainz-Bingen so ziemlich alles, was man im Alltag braucht. Wenn aber plötzlich ein medizinischer Notfall auftritt, dann ist Schluss mit dem „Hauptstadt-Feeling“. Erst wurde das Krankenhaus geschlossen. Und nun ist auch die Notarztwache nur noch tagsüber besetzt. Wahrlich kein beruhigendes Gefühl, wenn man bedenkt, dass bei einem medizinischen Notfall schnelles Eingreifen das A und O ist.

mehr lesen

Do

30

Dez

2021

Wo bleibt der Gestaltungswille?

2029 soll eine Bundesgartenschau (BUGA) Besucherinnen und Besuchern aus nah und fern das Mittelrheintal zwischen Bingen und Koblenz „in voller Blüte“ präsentieren. Wie schön wäre es da doch, wenn man dabei den Rhein nicht länger als „unüberbrückbare“ Grenze sehen müsste...

 

Eine Fußgänger- und Radfahrerbrücke zwischen Bingen und Rüdesheim böte hierbei eine einzigartige Chance. Die politischen Gremien in der Stadt Bingen und auf der rechten Rheinseite haben dies erkannt und sind bereit, für dieses Projekt auch Geld in die Hand zu nehmen.

mehr lesen

Mi

22

Dez

2021

Keine Sternstunde

Bild: pixabay
Bild: pixabay

In Zeiten von Corona sind digitale Kreistagssitzungen längst schon zur Routine geworden – inklusive der Tücken, die die Technik mit sich bringt. So fand der Vorstoß der FDP-Fraktion für den Umstieg auf eine Software, die mehr Stabilität in die Verbindung zwischen Sitzungsleitung und –teilnehmern bringt, auch breite Zustimmung.

 

Aber instabile Verbindungen können nicht als Entschuldigung für das Bild bieten, das die gestrige Sitzung bei vielen Teilnehmern – und noch mehr bei den zugeschalteten Gästen – hinterließ. Bezeichnend für die Einschätzung des Verlaufs der Sitzung waren die – auch für die zugeschalteten Gäste zu lesenden – Chat-Kommentare etlicher Kreistagsmitglieder, die an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig ließen. Den Clou hinsichtlich angemessener Kommentierung lieferte allerdings visuell ein Kreistagsmitglied, das an seinem häuslichen PC-Monitor die Kamera nicht ausge-schaltet hatte. So konnte jeder miterleben, wie Betreffender sich verzweifelt die Haare raufte angesichts des Ablaufs der über fünfstündigen Sitzung.

mehr lesen