Bild: padrinan / pixabay
Bild: padrinan / pixabay

Bildung

Durch meine langjährige berufliche Erfahrung als Lehrerin und Schulleiterin bringe ich viele Erfahrungen mit, die es mir ermöglichen einen fachlich versierten Zugang zu den Themen der Bildungspolitik zu haben.

Ich setze mich für eine Bildungspolitik ein, die allen Menschen die gleichen Chancen ermöglicht.

 

Vier Säulen sind dabei für mich von herausragender Bedeutung:

  • Frühkindliche Bildung
  • Kompetenz- und anforderungsorientiertes Schulsystem
  • Gleichberechtigung beruflicher und akademischer Bildung
  • Mehr Mitsprache- und Gestaltungsspielraum der Schulen (Schulfreiheitsgesetz)
  • Gegliedertes Schulwesen

 

Mehr zum Thema Bildung

Aktuelles zum Thema

Mi

08

Mär

2023

Lehrermangel

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Nicht nur in Rheinland-Pfalz fehlen Lehrkräfte. Das ist nicht neu – und dennoch scheint eine zeitnahe Lösung des Problems nicht in Sicht. Man muss den Eindruck gewinnen, dass die Politiker*innen auf dem besten Weg sind, das Schulsystem regelrecht kaputtzusparen.

 

Und wenn jetzt die Ständige Wissenschaftliche Kommission der Kultusministerkonferenz meint, das Problem einfach durch Mehrarbeit der Lehrer*innen lösen zu können, ist ein schlagender Beweis für die Praxisferne dieser Herrschaften. Schon jetzt müssen Lehrkräfte einen nicht unerheblichen Teil ihrer Arbeitszeit für Dinge aufbringen, die herzlich wenig mit ihrem eigentlichen pädagogischen Auftrag zu tun haben.

 

Vielleicht sollte man da den Hebel ansetzen und an den Schulen Personal einstellen, das die Lehrer*innen von solchen unterrichtsfremden Aufgaben entlastet. Aber auch das würde Geld kosten, das man ja mit aller Gewalt nicht in die Hand nehmen will und stattdessen lieber die Statistiken über den Unterrichtsausfall „schönt“ …

mehr lesen

Do

02

Mär

2023

Intelligenz?

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Spötter sagen, dass man KI (= Künstliche Intelligenz) vor allem dann brauche, wenn es mit der eigenen „klassischen“ Intelligenz nicht so weit her sei. Nun droht mit ChatGPT eine Form der KI auch in die Schulen Einzug zu halten, die althergebrachte Vorstellungen von Lernen und Leisten auf den Kopf stellt. Schüler*innen müssen nicht länger eigenes Hirnschmalz einsetzen, um Aufgabenstellungen zu bewältigen. Das lassen sie von Algorithmen erledigen.

 

Dass das rheinlandpfälzische Bildungsministerium ein Verbot von ChatGPT an den Schulen des Landes ablehnt, kann ich nur bedingt nachvollziehen. Wenn man aber die Verantwortung für das Erkennen, ob es sich bei einer schulischen Leistung, um eine echte Eigenleistung oder nur um das Ergebnis des geschickten Einsatzes von KI handelt, auf Lehrer*innen abwälzt, lässt das für die Qualität von Bildung nichts Gutes erahnen.

 

Und wie soll ein solches Bildungssystem noch Menschen hervorbringen, die kraft eigenen Denkens Lösungen für Probleme entwickeln und Kreatives erschaffen?

mehr lesen

Di

07

Feb

2023

Mehr Kita-Kräfte

Bild: pixabay
Bild: pixabay

„Kinder haben einen Rechtsanspruch, in eine Kita gehen zu können“ – so jüngst die Vorsitzende des Landeselternausschusses Rheinland-Pfalz. Soweit die Theorie. In der Praxis fehlt es aber an qualifizierten Kräften zur Betreuung dieser Kinder. In Rheinland-Pfalz sind derzeit 1.500 Vollzeitstellen in Kitas unbesetzt.

 

Dieses Problem kann die Landesregierung aber nicht einfach auf die Träger – meist Kommunen – abwälzen. Die jetzt vorgestellte Kampagne des Landes zur Werbung für den Beruf der Erzieherin/des Erziehers ist da zu wenig. Es braucht schon ein tatkräftigeres Herangehen an das Problem – auch wenn man dafür Geld in die Hand nehmen muss.

mehr lesen

Sa

04

Feb

2023

Attraktive Ausbildungsplätze 2

Bild: privat
Bild: privat

Bei der BIM (= Berufsausbildungsmesse) in der Ingelheimer „kING“ präsentierte sich auch die Kreisverwaltung Mainz-Bingen als Ausbilder. An diesem Messestand war man dem Beispiel anderer Teilnehmer gefolgt und hatte als Ansprechpartner junge Leute gewählt, die sich gerade selbst in einer Ausbildung bei dem „Betrieb“ befinden, den sie an dem Messestand repräsentieren. Das setzte sicher bei den Besucher*innen die Hemmschwelle für das Stellen – auch kritischer – Nachfragen merklich herab.

Nicht so ganz zu diesem lobenswerten Ansatz zur Gewinnung von Nachwuchskräften für immerhin einen der größten Arbeitgeber in der Region wollen da die Äußerungen des Vorsitzenden der SPD-Kreistagsfraktion passen, der dieser Tage im Rahmen der Diskussionen um den Kreishaushalt mehr oder minder unverhohlen einem Stellenabbau bei der Kreisverwaltung das Wort redete – sicher kein Motivationsschub für Ausbildungswillige …

mehr lesen

Sa

04

Feb

2023

Attraktive Ausbildungsplätze 1

Bild: privat
Bild: privat

In vielen Branchen wird über den Mangel an Fachkräften geklagt Mit ein Grund dafür ist sicher, dass junge Menschen vermehrt ein Hochschulstudium einer Berufsausbildung vorziehen. Dabei bietet ihnen ein Ausbildungsberuf attraktive Möglichkeiten. Die Vielfalt dieser Möglichkeiten konnten sie bei der BIM (= Berufs-ausbildungsmesse) in der Ingelheimer „kING“ kennenlernen.

 

Für mich als Pädagogin, Bildungspolitikerin und Kreistagsmitglied war diese Messe gleich in dreifacher Hinsicht einen Besuch wert. Dabei konnte ich erfreut feststellen, dass viele Schüler*innen von dem Informationsangebot regen Gebrauch machten und sich z.B. auch für eine Laufbahn bei der Polizei interessierten. Die freundlich dreinblickende adrette Uniformierte erwies sich dabei als bestens geeignete „Empfangsdame“ am Messestand der Polizei. Auf dem Namensschild an ihrer Uniform ist übrigens „Helga“ zu lesen. Nein – es handelt sich nicht um eine Doppelgängerin von mir …

mehr lesen

Mo

30

Jan

2023

Schöne neue Welt?

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Der Landkreis Mainz-Bingen rühmt sich  und das nicht ganz ohne Grund – der vorbildlichen Ausstattung der Schulen in seiner Trägerschaft. Dazu gehören auch die rund 17.000 iPads, die Schüler*innen gegen eine monatliche Leihgebühr zur Verfügung gestellt werden. Doch mit dem Auslaufen der Förderung im Rahmen des „Digitalpakts“ scheint der Kreis diese „Wohltat“ nicht mehr stemmen zu können. Die Eltern sollen nun privat Verträge mit einem externen Anbieter abschließen.

 

Die Kreisverwaltung räumt zwar ein, dass man sich mit dem Projekt offenbar etwas überhoben habe – sieht aber in der nun vom Kreisausschuss mehrheitlich abgesegneten Lösung keine Probleme.

Die sieht aber die FDP-Fraktion, in deren Namen ich dieser Lösung die Zustimmung verweigerte. Und eine Petition der Schülerschaft bestätigt unsere Auffassung. Die Befürchtung, dass nicht alle Eltern bereits sind, einen solchen Vertrag abzuschließen, ist naheliegend. Ebenso wie die Befürchtung, dass es im Fall eines Eingehens auf diese Lösung zu qualitativ unterschiedlicher Ausstattung der Schüler*innen kommen wird. Ganz zu schweigen von dem Risiko, dass diese Geräte dann nicht bloß zum „E-Learning“ benutzt werden – ein Risiko, das von der Schülerschaft in der erwähnten Petition selbst angesprochen wird …

mehr lesen

So

22

Jan

2023

Grundkenntnisse

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr! Dieser alte Spruch scheint sich auch in der Schule der Jetztzeit zu bewahrheiten. Um die Grundkenntnisse des Lesens, Schreibens und Rechnens zu vermitteln, gibt es die Grundschule (daher auch der Name!). Wenn man aber den Grundschüler*innen auch noch Englisch-stunden anbietet, dann gehen die dafür benötigten Stunden vom eigentlichen pädagogischen Auftrag der Grundschule ab.

 

Ich begrüße daher ausdrücklich die bildungspolitische Diskussion um einen Ersatz der für Englisch vorgesehenen Stunden um solche für die Verbesserung der Beherrschung des Lesens und Schreibens in Deutsch sowie des Rechnens. Das mag manchen zwar als „aus der Zeit gefallen“ erscheinen – doch die Defizite, die bei vielen Auszubildenden hinsichtlich dieser Grundkenntnisse bestehen, sprechen eine deutliche Sprache.

mehr lesen

Fr

06

Jan

2023

Sinnvoller Ringtausch

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Den Begriff „Höhere Fachschule Sozialassistenz“ können sicher nicht alle Bürgerinnen und Bürger mit konkreten Vorstellungen füllen. Und doch werden dort die Menschen ausgebildet, die vielen von uns in ganz entscheidenden Lebensabschnitten zur Seite stehen – als Betreuer*innen in Kitas oder als Pflegekräfte.

 

Diese Ausbildung findet nun in Bingen statt – im Berufsschulzweig der Hildegardisschule. Als die Entscheidung zur Diskussion stand, diese Ausbildung künftig in Bingen – statt wie bisher in Ingelheim – anzubieten, überwogen für mich die Argumente für den Wechsel. Zumal die BBS Ingelheim ja im Gegenzug den Ausbildungsgang „Mechatronik“ von Bingen bekommt. Der „Ringtausch“ ermöglicht somit an beiden Strandorten die Realisierung in sich schlüssiger Konzepte statt eines „Weiter so“ mit konkurrierenden Standorten für zwei Ausbildungsgänge, die miteinander kaum Berührungspunkte aufweisen.

mehr lesen

Do

17

Nov

2022

„Trau Dich!“

Bild: privat
Bild: privat

So lautet der Titel eines Präventionsprojekts, mit dem sowohl Kinder als auch Eltern und Lehrkräfte für das Thema „sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen“ sensibilisiert werden sollen. Die Kreisverwaltung Mainz-Bingen stellte dieses Projekt heute in Ingelheim in der „kING“ vor. Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klassen von vier Ingelheimer Schulen konnten dabei u.a. in einem Theaterstück des Ensembles „Bauchgefühl“ des Schultheater-Studios Frankfurt lernen, wie wichtig es ist, sich an eine Vertrauensperson zu wenden, wenn man sexuellen Übergriffen ausgesetzt wurde. Schamhaftes Verschweigen des Vorgefallenen ist nämlich der falsche Weg.

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung bedeutete für mich ganz persönlich die logische Fortsetzung eines Weges, den ich schon im Verlauf meiner schulischen Tätigkeit als auch später im rheinland-pfälzischen Landtag konsequent gegangen war – das Eintreten gegen eine Kultur des Wegsehens. Das sind wir nämlich den Betroffenen schuldig...

mehr lesen

Mi

16

Nov

2022

Schulen nicht allein lassen

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Stolz verkündeten Politikerinnen und Politiker das Ende der „Kreidezeit“ in Deutschlands Schulen. Mit dem „Digitalpakt“ wurde richtig Geld in die Hand genommen, um die Ausstattung der Schulen mit digitalen Endgeräten zu verbessern. Was dabei aber auf der Strecke blieb, war die Unterstützung mit professionellen IT-Kräften.

 

Das gilt auch für die Schulen in Trägerschaft des Landkreises Mainz-Bingen. Die FDP-Kreistagsfraktion wird die nächste Sitzung des Schulträgerausschusses nutzen, um dieses Problem erneut im politischen Raum zu diskutieren. Die dabei anwesenden Vertreter der Schulen werden sicher Einblicke in eine Realität geben können, die so gar nicht zu den Lobpreisungen der Politik passen mag.

mehr lesen