Bild: congerdesign / pixabay
Bild: congerdesign / pixabay

Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur

Ich setze mich für Forschung und Innovation ein. Rheinland-Pfalz soll auf diesem Gebiet eine Vorreiterfunktion haben, damit gute, zukunftsorientierte Arbeitsplätze zum Wohle der Menschen bei uns im Land entstehen. 

 

Für mich sollte Kultur aber auch erlebbar sein, deshalb liegt mein Schwerpunkt auf einer Stärkung der kommunalen Gestaltungspolitik.

Kultur ist eine der Triebfedern für Kreativität und Lebensfreude. Kultur erleichtert Integration und ist als weicher Standortfaktor mitentscheidend für die Attraktivität eines Ortes und einer Region. Und schließlich ist Kultur als Wirtschaftsfaktor von Bedeutung. 

Aktuelles zum Thema

Sa

03

Nov

2018

Perlen der Barockmusik

Eigentlich gilt der November als ein eher trister Monat. Doch die Ingelheimer Burgkirchengemeinde versteht es, mit ihrer Aktion „Lichtblicke im November“ dem Areal rund um die alte Wehrkirche einen ganz besonderen Zauber zu verleihen. Und dieser Zauber übertrug sich heute auch auf das Innere des Kirchenraums. Der Soroptimist International Club Ingelheim hatte zu einem Benefizkonzert zugunsten des Fördervereins der Hochschule für Musik Mainz eingeladen. Und ich war der Einladung als Ehrengast gerne gefolgt.

Unter der Leitung von Professor Dejan Gavric boten Dozenten und Studierende Werke des Barock von Albinoni, Bach, Händel, Telemann und Vivaldi dar. Die Burgkirche bot den Musikerinnen und Musikern nicht nur dank ihrer hervorragenden Akustik einen idealen Spielort. Auch die eigens für diesen Abend arrangierten Lichteffekte sorgten für ein mehr als ansprechendes Ambiente.

 

mehr lesen

Sa

13

Okt

2018

"Eine amerikanische Nacht"

Unter diesem Titel hatte das LandesJugendBlasOrchester Rheinland-Pfalz sein diesjähriges Herbstkonzert gestellt. Die engagierten jungen Musikerinnen und Musiker präsentierten in der Ingelheimer „kING“ ein anspruchsvolles Programm, das das Publikum begeisterte. So auch mich.

 

Unter der Leitung von Chefdirigent Stefan Grefig wurde sinfonische Blasmusik der Extraklasse zu Gehör gebracht. Und wer sich verwundert gefragt hatte, was denn eine Harfe in einem Bläserensemble zu suchen hat, dem wurde dies bei den Arrangements der Tanzszenen aus der „Westside Story“ klar, wo dieses Instrument einfühlsam die Melodien interpretierte, die der sanften Maria zuzuordnen sind.

 

Im zweiten Teil des Programms präsentierten die jungen Künstler einen Querschnitt aus „Porgy und Bess“!. Und für die Gesangspartien wurden sie von einer Sopranistin, einem Bassbariton und einem Tenor vom Koblenzer Staatstheater unterstützt.

 

mehr lesen

Mo

01

Okt

2018

Staatstheater Mainz

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Das Staatstheater Mainz erfreut sich beim Publikum wachsender Beliebtheit – beileibe keine Selbstverständlichkeit. Um weiterhin ein anspruchsvolles Programm präsentieren zu können, brauchen die Verantwortlichen aber auch entsprechende finanzielle Mittel. Und da geht es nicht ohne Subventionen der öffentlichen Hand.

Bisher stemmten bei dieser Subventionierung die Stadt Mainz und das Land Rheinland-Pfalz jeweils einen Anteil von 40 %. Ab 01.01.2019 erhöht das Land seinen Anteil auf 53 % - entsprechend sinkt dann der Anteil der Landeshauptstadt auf 47 %.

mehr lesen

Di

25

Sep

2018

Spitze bei Weiterbildung

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg – auch und gerade im Beruf. Doch auch hier gilt: Stillstand bedeutet Rockschritt. Wer sich auf dem einmal Erlernten ausruht, verliert schnell den Anschluss. Fort- und Weiterbildung ermöglichen die Aneignung neuer Fähigkeiten („new skills“), die sowohl im Beruf als auch in der Freizeitgestaltung sinnvoll eingesetzt werden können.

mehr lesen

Sa

21

Jul

2018

Perspektive

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Auf ihrem Weg zu uns haben sie teils Schreckliches erlebt – die Flüchtlinge, die sich bei uns ein besseres Leben erhoffen. Sie stellen einen Asylantrag – und wundern sich, dass dessen Bearbeitung eine so lange Zeit in Anspruch nimmt. Sie würden gerne bei uns bleiben, sich in unsere Gesellschaft integrieren. Die Aufnahme einer Arbeit wäre ein wichtiger Schritt auf diesem Weg. Aber keine Aushilfstätigkeit – es sollte schon etwas Richtiges sein! Deutsch lernen und eine Ausbildung machen. Das sind seine konkreten Vorstellungen …

mehr lesen

Di

03

Jul

2018

Was Hänschen nicht lernt …

Die Zahl der Menschen mit Schwierigkeiten in den Disziplinen der Grundbildung (Lesen, Schreiben, Rechnen) ist größer als man vermuten mag. Doch viele wollen – ganz nach dem Motto „Besser spät als nie“ – daran etwas ändern.

mehr lesen

Do

14

Jun

2018

Landarzt-Quote?

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Auch mein Hausarzt praktiziert seit Frühjahr nicht mehr. Aber er hat einen Nachfolger für seine Praxis gefunden. Und Ingelheim ist ja nicht gerade das, was man gemeinhin als ländlichen Raum bezeichnen würde. Aber niemand wird bestreiten, dass es zunehmend schwieriger wird, junge Mediziner für ein Dasein als typischer Landarzt zu gewinnen. Was also kann die Politik tun?     

mehr lesen

Mo

11

Jun

2018

Musikförderung auf Sparflamme

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Es war nicht das erste Mal, dass ich ein Gespräch mit Peter Stieber und Etienne Emard vom Landesmusikrat Rheinland-Pfalz führte. Doch selten hatte ich die beiden engagierten Männer so frustriert erlebt wie heute. Der Grund ihres Frusts: die mangelnde Förderung der Einrichtungen zur musikalischen Erziehung im Land durch die Landesregierung. 

mehr lesen

Mo

11

Jun

2018

Brotlose Kunst?

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Auch ich freue mich, wenn ich im Konzertsaal den Darbietungen junger Musikerinnen und Musiker lauschen kann. Bei vielen von ihnen war der Besuch einer Musikhochschule ein wichtiger Schritt zum Erreichen des großen Ziels: von der eigenen Musik leben können!

 

Heute besuchten mich zwei Dozenten der Musikhochschule Mainz und machten mir bewusst, wie der Lehrbetrieb dort „auf Kante genäht“ ist. Ursula Monter und Ralf Cetto haben jeweils einen Lehrauftrag. Der wird äußerst bescheiden vergütet. Und als Lehrbeauftragte dürfen sie maximal 8 Semester-Wochenstunden unterrichten. Leben kann man davon nicht!    

mehr lesen

Fr

25

Mai

2018

Karl Marx

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Mit seinen Ideen wird man ihn nicht unbedingt zu den „Urvätern“ des Liberalismus zählen dürfen. Gleichwohl ist sein Einfluss auf die Entstehung politischer Parteien im 19. Jahrhundert unbestritten. Die Rede ist von Karl Marx.  

 

Aus Anlass seines 200. Geburtstags ehrt die Stadt Trier ihren wohl bedeutendsten Sohn mit einer großen Ausstellung. Als Landtagsabgeordnete kam ich heute in den Genuss einer exklusiven Sonderführung durch die Ausstellung. Eingeladen hatte dazu ZIRP (= Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz e.V.). 

mehr lesen